Der Friedensvertrag
Willkommen Die staatliche Gemeinde Neuhaus und ihre Mitglieder haben sich willentlich in den staatlichen Rechtskreis / Rechtsstand von vor 1914 begeben und sich von der Bundesrepublik Deutschland als Besatzungskonstrukt getrennt. Wir knüpfen dort an wo unser Land zuletzt seine Staatlichkeit aktiv genutzt hat. Wir sind eine – bei der UNO, EU, BRD – proklamierte / gemeldete Gebietskörperschaft mit Bodenrecht. Die Gesetze von vor 1914 und die Verfassung Preußens von 1850 auf die wir uns berufen sind geltendes Recht. Diese Tatsache unterscheidet uns von den Kommunen (Gemeinden und Städte) der BRD. Diese haben ihr Bodenrecht verloren und sind lediglich Firmen ohne hoheitliche Befugnisse. Ebenso distanzieren wir uns von anderen Gruppen die sich ihre eigenen sogenannten "Verfassungen" ausgedacht haben. Diese sind aber nicht vom Volk legitimiert. Bei solchen Gruppen handelt es lediglich um Vereine im Handelsrecht.
Weisse Rose Neuhaus Unsere Generation wurde in der Zeit der Aufarbeitung des sogenannten 3. Reiches groß. Die Lichtblicke des Widerstandes wie zum Beispiel: Dietrich Bonhoeffer, Kardinal Clemens August Graf von Galen, der Berliner Prälat Bernhard Lichtenberg, die Gruppe Weisse Rose und die Gruppe um Claus Schenk Graf von Stauffenberg und viele andere haben
uns die Hoffnung gegeben, daß es in Deutschland immer aufrechte und mutige Staatsangehörige gegeben hat, die gegen Willkür, Diktatur und Unrecht eingetreten sind.
Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist. Jimi Hendrix, Musiker (1942 - 1970)
Mit diesem Wissen sind wir davon ausgegangen, daß in Deutschland nie wieder etwas Ähnliches möglich ist. Heute werden diese aufrechten Staatsangehörigen, die sich auf Menschenrechte und das Völkerrecht berufen und hinterfragen, in diesem Land wieder verfolgt. Möge die Wahrheit und der Frieden auf der Welt siegen. Im Rahmen ihrer Friedensaktivität hat die Gemeinde Neuhaus die Gruppe "Weisse Rose Neuhaus" ins Leben gerufen.
Die Frauenkirche in Dresden Dazu können die Menschen bereit sein: Vorher (im Krieg) Nachher (im Frieden)         
4 Kerzen In einem dunklen Raum stehen 4 Kerzen. Ein Kind betritt den Raum und zündet die Kerzen an. Die 4 Kerzen brennen eine Weile.
Da fängt die 1. Kerze an zu flackern und sagt: „Mein Name ist Ehre, die Menschen haben all ihre Ehre verloren“ und erlischt. Dann fängt die 2. Kerze an zu flackern und sagt: “Ich heiße Glaube, die Menschen haben keinen Glauben mehr“ und sie erlischt. Nun flackert auch die 3. Kerze und spricht: „Mein Name ist Frieden, Frieden gibt es heute nicht mehr“ und sie geht aus. Das KInd fängt an zu weinen, da spricht die 4. Kerze: „Ich heiße Hoffnung; solange ich brenne, kannst du mit meinem Licht die anderen Kerzen anzünden.
Hintergrundbild: Original-Friedensvertrag von Brest-Litowsk (1918 mit Russland)
4 candles There are 4 candles in a dark room. A child enters the room and lights the candles. The 4 candles burn for a while.
The 1st one starts to flicker and says: „My name is honor, the people have lost all their honor“ … and goes out. Then the 2nd candle starts to flicker and says: “My name is faith, people no longer have faith“ … and goes out. Now, the 3rd candle flickers and says: „My name is peace, there is no peace today“ … and goes out. The child begins to cry, then the 4th candle says: „My name is hope; as long as I am burning, you can light the other candles with my light.“