Friedensvertrag
Willkommen Die staatliche Gemeinde Neuhaus und ihre Mitglieder haben sich willentlich in den staatlichen Rechtskreis / Rechtsstand von vor 1914 begeben und sich von der Bundesrepublik Deutschland als Besatzungskonstrukt getrennt. Wir knüpfen dort an wo unser Land zuletzt seine Staatlichkeit aktiv genutzt hat. Wir sind eine – bei der UNO, EU, BRD – proklamierte / gemeldete Gebietskörperschaft mit Bodenrecht. Die Gesetze von vor 1914 und die Verfassung Preußens von 1850 auf die wir uns berufen sind geltendes Recht. Diese Tatsache unterscheidet uns von den Kommunen (Gemeinden und Städte) der BRD. Diese haben ihr Bodenrecht verloren und sind lediglich Firmen ohne hoheitliche Befugnisse. Ebenso distanzieren wir uns von anderen Gruppen die sich ihre eigenen sogenannten "Verfassungen" ausgedacht haben. Diese sind aber nicht vom Volk legitimiert. Bei solchen Gruppen handelt es lediglich um Vereine im Handelsrecht.
Weisse Rose Neuhaus Unsere Generation wurde in der Zeit der Aufarbeitung des sogenannten 3. Reiches groß. Die Lichtblicke des Widerstandes wie zum Beispiel: Dietrich Bonhoeffer, Kardinal Clemens August Graf von Galen, der Berliner Prälat Bernhard Lichtenberg, die Gruppe Weisse Rose und die Gruppe um Claus Schenk Graf von Stauffenberg und viele andere haben
uns die Hoffnung gegeben, daß es in Deutschland immer aufrechte und mutige Staatsangehörige gegeben hat, die gegen Willkür, Diktatur und Unrecht eingetreten sind.
Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist. Jimi Hendrix, Musiker (1942 - 1970)
Mit diesem Wissen sind wir davon ausgegangen, daß in Deutschland nie wieder etwas Ähnliches möglich ist. Heute werden diese aufrechten Staatsangehörigen, die sich auf Menschenrechte und das Völkerrecht berufen und hinterfragen, in diesem Land wieder verfolgt. Möge die Wahrheit und der Frieden auf der Welt siegen. Im Rahmen ihrer Friedensaktivität hat die Gemeinde Neuhaus die Gruppe "Weisse Rose Neuhaus" ins Leben gerufen.
Die Frauenkirche in Dresden Dazu können die Menschen bereit sein: Vorher (im Krieg) Nachher (im Frieden)         
4 Kerzen In einem dunklen Raum stehen 4 Kerzen. Ein Kind betritt den Raum und zündet die Kerzen an. Die 4 Kerzen brennen eine Weile.
Da fängt die 1. Kerze an zu flackern und sagt: „Mein Name ist Ehre, die Menschen haben all ihre Ehre verloren“ und erlischt. Dann fängt die 2. Kerze an zu flackern und sagt: “Ich heiße Glaube, die Menschen haben keinen Glauben mehr“ und sie erlischt. Nun flackert auch die 3. Kerze und spricht: „Mein Name ist Frieden, Frieden gibt es heute nicht mehr“ und sie geht aus. Das KInd fängt an zu weinen, da spricht die 4. Kerze: „Ich heiße Hoffnung; solange ich brenne, kannst du mit meinem Licht die anderen Kerzen anzünden.
Hintergrundbild: Original-Friedensvertrag von Brest-Litowsk (1918 mit Russland)
4 candles There are 4 candles in a dark room. A child enters the room and lights the candles. The 4 candles burn for a while.
The 1st one starts to flicker and says: „My name is honor, the people have lost all their honor“ … and goes out. Then the 2nd candle starts to flicker and says: “My name is faith, people no longer have faith“ … and goes out. Now, the 3rd candle flickers and says: „My name is peace, there is no peace today“ … and goes out. The child begins to cry, then the 4th candle says: „My name is hope; as long as I am burning, you can light the other candles with my light.“
Ihr Spiel des Lebens ! „Ein Spiel sie zu knechten, Sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.“  (angelehnt an den Film ‘Herr der Ringe‘) Es gab vor sehr langer Zeit Gruppen, die die Macht über die Menschen erringen wollten. Sie bekämpften sich bis zur Vernichtung. Die Mehrheit der Gruppen wollte sich nicht mehr gegenseitig vernichten, sondern „nur“ die Menschheit versklaven und sich selbst als Herrscher – unerkannt von den Menschen – im Hintergrund positionieren. Die Gruppen, die die Spielregeln von Generation zu Generation weitergegeben haben, haben die uneingeschränkte Macht. Die Regeln nennen sie Verträge. Wer die Spielregeln verstehen möchte sollte die Verträge studieren. Einige Verträge, die für uns von starker Bedeutung sind, seien hier erwähnt: Haager Landkriegsordnung, SHAEF-Vertrag, Verfassung der Bundesstaaten, Verfassung von 1871, UNO-Regeln, EU-Regeln, Nato-Regeln usw. In den Gruppen befanden sich in der Vergangenheit mehrheitlich sehr negative Psychopathen und einige etwas weniger negative Menschen. Alle wollten bisher ihre Macht nicht abgeben ! Die Mechanismen der Macht waren schon seit Urzeiten bekannt. Als Beispiel kann man das Geldsystem aufführen, das natürlich von den Herrschern im Hintergrund geführt wird – heute genannt ‘Committee der 300‘, vollzogen unter anderem durch die Weltbank. Das Geldsystem mit Zins und Zinseszins unterwirft die Menschen und lässt einen Kampf Jeder gegen Jeden entfachen. Die Verschuldung kann niemals getilgt werden, denn das Geld für die Zinsen wird nicht gedruckt. Somit ist das Geld immer zu knapp. Dadurch kann man Sie knechten. Wenn eine Spielergruppe der Kabale keine intelligenten Nachfolger hat und dann aus der Reihe tanzt, wird sie durch Krieg vernichtet, getötet oder aus der Spielergruppe ausgestoßen, wie zum Beispiel der letzte Deutsche Kaiser oder der letzte Russische Zar. Hierbei werden die positiven Berater entfernt und negative eingeschleust. Es können sich aber auch neue Mitspielergruppen bilden, die den andern dienen und sich dann über Generationen weiter hoch arbeiten, wie zum Beispiel Sorros, Rothschild oder Rockefeller. Es wurden – wie bereits beschrieben – Spielregeln entwickelt um sich nicht gegenseitig zu vernichten. Nur wer die Spielregeln beherrscht, hat überhaupt die Chance mitzuspielen. Ein Teil der Spielregeln beinhaltet immer auch etwas Wahrheit zu zeigen. Diese Wahrheiten werden immer wieder verklausuliert gezeigt. Unter anderem in dem Film „Der Herr der Ringe“ oder auf Bildern im Flughafen von Denver, wie z.Bsp. ‘Der große Frieden‘, ‘Der große Krieg‘‚ ‘Das Auge‘. Hier wird auf das Spiel und mögliche Lösungen hingewiesen. Da die große Mehrheit der Menschen die Hinweise auf Bildern, in Büchern oder in der neueren Zeit auch in Filmen nicht versteht, ist das im Prinzip gefahrlos für die Spielgestalter. Die Menschheit hat das Spiel weitestgehend schon längst verloren. Die Spielregeln besagen jedoch auch, daß die Menschen durch einen Staat, eine Verfassung und ein Volk mit Bodenrecht durch Staatsangehörigkeit souverän werden können. Das kann bis zur vollständigen Freiheit führen. Diese Möglichkeit ist in den Spielregeln vorgesehen – aber von den Herrschern im Hintergrund nicht unbedingt erwünscht. Wie ist der Zustand in der heutigen Zeit? Fast alle Länder der Welt sind im Vertragsrecht/Handelsrecht versunken. Mehr und mehr wird die Staatsangehörigkeit abgeschafft. In Europa durch die EU im Vertragsrecht bzw. Vereinsrecht. Man fängt auch damit an den Menschen das Bodenrecht zu nehmen. Das alles ist vom größten Teil der Menschheit, völlig unbemerkt, weltweit bereits geschehen. Aber wie in fast jedem Spiel kann es auch mal zu einem „Systemfehler“ kommen. Dieser Systemfehler in dem Vertragsrecht ist das Deutsche Reich von 1871. Dieses Deutsche Reich ist heute im Staatsrecht besetzt - übrigens das einzige Land auf dieser Erde ! Denn nach den Verträgen der Kabale (Haager Landkriegsordnung  - HLKO von 1907) kann man im Staatsrecht über einen Friedensvertrag seine volle Souveränität zurück erlangen. Der Systemfehler ist den Spielergruppen bekannt. Wie eine Spinne haben sie alle Vorbereitungen getroffen, um ihn zu beseitigen. Seit 1919 haben sie den Menschen die Staatsangehörigkeit genommen, z.Bsp. Kgr. Preußen als Bundesstaatsangehöriger. Die Teilangehörigkeit, “Deutscher“ als Reichsangehörigkeit (RuStAG 1913), wurde spätestens 2010 von der Bundeskanzlerin Merkel beseitigt. Bereits seit 1990 wurde das Bodenrecht systematisch entfernt und die Gemeinden, Städte, Kreise und Länder (Gebietskörperschaften) in Firmen im Vertragsrecht umgewandelt; man könnte auch sagen ‘an die EU abgetreten‘. Die staatenlosen Deutschen, ihres Bodenrechtes beraubt, sind nun völlig rechtlos und dem Untergang und der Zerstreuung ausgeliefert. Aber, dann kam die erste Welle der Aufklärer… ! Die Ersten erkannten den Zustand der Menschen in der geographischen Region Deutschland. Sie klärten über das Netz auf und regten so weiter zum Denken an (Staatsangehörigkeit, Bodenrechte). Die zweite Welle erkannte die gesamten Spielregeln und beschäftigte sich dann mit „ihren“ Verträgen und einer möglichen Lösung. Das „Spiel des Lebens“ im Vertragsrecht heißt Monopoly. Die Kabale besitzt die Banken, macht die Spielregeln. Außerdem gehört ihnen die Schloßallee bis hin zur Badstraße, die Bahnhöfe, selbst das Gefängnis – einfach alles. Das Spiel im Vertragsrecht kann man nur verlieren, denn sie können die Spielregeln, zum Beispiel eine ‘Maskenpflicht‘, ohne Beteiligung der Bevölkerung jederzeit ändern. Was können wir jetzt unternehmen ? Wir haben über den Systemfehler nachgedacht und sind zu der Erkenntnis gekommen, daß wir für uns und die ganze Welt eine Veränderung einleiten können. Bereits vor fast einhundert Jahren haben Menschen dies erkannt. Einer von ihnen war der Philosoph Oswald Spengler. Hier sein Zitat aus dem Jahre 1919: "Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche Schicksal allein, sondern das Schicksal der gesamten Zivilisation. Es ist die entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern für die Welt, und sie muß in Deutschland für die Welt gelöst werden: soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat den Handel regieren?" Quelle: Oswald Spengler, “Preußentum und Sozialismus” - Kapitel 6 ‚Die Internationale‘, Beck-Verlag, München 1919. Was haben wir erkannt ? Deutschland ist im Staatsrecht besetzt und kann sich nach den Verträgen der Kabale durch einen Friedensvertrag von der Besatzung befreien. Nach der völkerrechtlichen Staatslehre ist u.a. das Staatsvolk, das Bodenrecht, eine Verfassung und eine Ordnung, die sich das Volk selbst gibt, Voraussetzung für einen souveränen Staat. „Deutsch“, wie im Personalausweis geschrieben, stellt einen Vertrag mit der NGO – Deutschland dar. Das bedeutet: es ist keine Staatsangehörigkeit vorhanden ! „Deutsch“ hat auch kein Bodenrecht. Alle Städte und Gemeinden sind im Vertragsrecht versunken. Sie sind Firmen. Das ist und war ihre offene Flanke. Damit haben sie dem Souverän, mit dem Nachweis durch die Staatsangehörigkeitsurkunde, die Möglichkeit eröffnet, die Bodenrechte der Gebietskörperschaften im Rechtskreis von 1913 zurückzugewinnen. Diese Voraussetzungen, die Staatsangehörigkeit und das Bodenrecht, wurden in vielen Jahren von vielen souveränen Staatsangehörigen mühsam wieder aufgebaut. Das löste einen erbitterten Widerstand des sogenannten ‘Verfassungs’schutzes aus. Wir sollten nicht vergessen: Staatenlose sind völlig rechtlos ! Es gibt jetzt wieder 7 bis 8 Millionen Staatsangehörige mit der Bestätigung der Treuhand, seit 1919 genannt der Bund. Dieser Bund tritt seit 1919 unter verschiedenen Namen auf. 1919 hieß die Treuhand ‘Weimarer Republik‘, danach kam durch Selbstermächtigung die ‘Hitler Diktatur‘, dann die ‘Vereinigten Wirtschaftsgebiete‘, schließlich die ‘Bundesrepublik Deutschland‘ und ab 1990 die ‘NGO – Deutschland‘ (siehe GG, aufbauend auf der Weimarer Republik und den Vereinigten Wirtschaftsgebieten). Siehe dazu auch im Artikel 79 Grundgesetz die Lösung (Friedensvertrag). Der Rest der noch 55 Millionen Deutschen ist staatenlos. 10 Prozent der Bevölkerung reichen völlig aus für einen Friedensvertrag. Es gibt jetzt über 11.000 Gemeinden und Städte, die aus den Verträgen genommen wurden und somit ihr Bodenrecht zurückgewonnen haben. Auch das ist für einen Friedensvertrag die Voraussetzung. Auf Basis dieser Voraussetzungen haben Souveräne im Februar 2017 die Bereitschaft zum Friedensvertrag des ersten Weltkriegs eingeleitet und an die jeweilige Reststaatlichkeit der drei Alliierten versandt. Warum ist es möglich, daß der Souverän mit der bestätigten Staatsangehörigkeit den Friedensvertrag einleiten kann? Die Organisation und die Rechtsfähigkeit des Deutschen Reiches (Rechtsstand von 1913) war immer vorhanden und konnte aus dem Vertragsrecht nicht beseitigt werden. Das Bundes‘verfassungs‘gericht hat dies bestätigt. Staatsrecht steht nach den Regeln über dem Vertragsrecht/Handelsrecht. Auch in anderen Ländern konnte das Staatsrecht nicht beseitigt werden. Es gibt immer noch sogenannte ‘Reststaatlichkeiten‘. Jedoch ist dieses Wissen für die Bevölkerung quasi unkenntlich gemacht worden. In der geographischen Region Deutschland – einen Staat Deutschland hat es nie gegeben – stellt der Souverän mit Staatsangehörigkeit die Reststaatlichkeit dar. Dieser spezielle Fall hat sich aus der Abdankung sowie der Beseitigung des letzten Kaisers und der Regierung des Deutschen Reiches (Rechtsstand von 1913) ergeben. Wie sieht es bei den sogenannten Siegermächten aus? Auch dort gibt es noch eine Reststaatlichkeit. In Frankreich ist es das Parlament des Oberhauses im Palast Luxemburg. Dort sitzen aus jeder Region Senatoren. In Großbritannien und Nordirland heißt die Reststaatlichkeit das Oberhaus. In Amerika ist die Reststaatlichkeit der Senat. Dort sitzen aus jedem der teilsouveränen Bundesstaaten zwei Senatoren. Der Vorsitzende des Senats (Staatsrecht/Reststaatlichkeit) ist gleichzeitig der Vizepräsident der USA (Handelsrecht). Er verbindet sozusagen das Staatsrecht mit dem Handelsrecht in Amerika/USA. Ohne Senat kann der Präsident der USA keinen staatsrechtlichen Krieg erklären. Da aber der erste Weltkrieg noch nicht beendet ist, kann und konnte er ohne Kriegserklärung weiter geführt werden. Dem wird ein Ende gesetzt, wenn der Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich und den Alliierten geschlossen wird. Durch den bisher fehlenden Friedensvertrag geschehen immer wieder Kriege vor unseren Augen. Die Kriege im Jemen, Syrien und im Irak sind die Fortsetzung des WK I. Ein Kriegsteilnehmer auf Seiten des Deutschen Reiches (Rechtsstand von 1913) war z.B. das Osmanische Reich. Das Osmanische Reich erstreckte sich im Süden bis zum Jemen. Durch den Waffenstillstandsbruch von 1939 wurden schließlich weitere Staaten durch die Kriegsgegner in den Krieg mit hinein gezogen (siehe auch SHAEF-Vertrag von 1944). Diese Länder heißen unter anderem Ukraine, Jugoslawien und Libyen. Alle diese Kriege sind die Fortsetzung des ersten Weltkrieges ! Das ist für die Deutschen eine hohe moralische Verantwortung, denn nur wir können diesen Krieg, diese Kriege, beenden. Was haben die Deutschen Souveräne bisher unternommen, um diesen Weltkrieg zu beenden? Da nach 1990 von den Alliierten beschlossen wurde, das Deutsche Reich endgültig nach den weltweit gültigen Regeln zu beseitigen, hat man folgendes durchgesetzt: Beseitigung der Reichsangehörigkeit (vollzogen spätestens 2010 durch den ehemaligen Kanzler Schröder, SPD), Beseitigung des Bodenrechtes (vollzogen nach 1990; alle ehemaligen Ämter, Gemeinden und Städte wurden in Firmen und damit in das Vertragsrecht/Handelsrecht überführt). All diese Maßnahmen haben die Souveränen erkannt und völkerrechtskonform wieder aufgehoben. Nachdem genug Staatsangehörige und Gebietskörperschaften vorhanden waren, konnten die Souveränen handeln. Die Organisation des Deutschen Reiches war ab 2013 bereits wieder vorhanden, als die erste Gemeinde aus den Verträgen bzw. Spielregeln genommen worden ist. Jetzt brauchte man nur noch völkerrechtlich anerkannte Parlamentäre, gemäß der HLKO. Diese konnten durch die Staatsangehörigkeit, verbunden mit dem Bodenrecht, geschaffen werden. In den Ämtern, denen ein Amtmann als Beamter vorstand, wurde die Rechtsfähigkeit eines Parlamentärs erreicht. Wenn die obere Führung (Kaiser und Regierung) ausfällt, kann und muß sogar die jeweils untere Befehlskette die Führung übernehmen. Fällt beim Militär der Offizier aus, dann übernimmt zunächst ein Feldwebel, später ein Unteroffizier die Führung; schließlich kann zum Schluß ein Gefreiter die Gruppen führen. Drei Amtmänner haben dann auf Anraten ihrer Gemeindemitglieder die Bereitschaft zu einem göttlichen und ewigen Friedensvertrag im Februar 2017 in die Wege geleitet, nach der Amtseinführung des USA Präsidenten und seines Vizepräsidenten. Die Bereitschaft zu einem Friedensvertrag wurde der jeweiligen Reststaatlichkeit zugesandt. Es sollte hier noch einmal zum besseren Verständnis folgendes erklärt werden: Amerika ist ein Bundesstaat, genau wie die Schweiz und das Deutsche Reich im Rechtstand von 1913. Der Bund wurde in Amerika bereits im Jahre 1871 in das Vertragsrecht/Handelsrecht überführt. Die Bundesstaaten blieben allerdings teilsouverän. Der Präsident ist der Geschäftsführer der „Firma“ USA (Handelsrecht) und nicht Präsident von dem Staatsobjekt Amerika. Die Reststaatlichkeit in Amerika stellt der Senat dar. Der Präsident Donald Trump hat im April 2018 weltöffentlich die Bereitschaft zu einem Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg verkündet. Dies kann er nur in Verbindung mit dem Senat. Da es seit 1914 nur einen Weltkrieg gibt, kann auch nur dieser mit einem Friedensvertrag beendet werden. Trump hat damit anerkannt, daß die Voraussetzungen geschaffen worden sind. Jetzt kann man deutlich sehen, daß es Gruppen (Dienste) des sogenannten tiefen Staates gibt, die verhindern wollen, daß die Deutschen wieder völlig frei und souverän werden. Man versucht wieder einmal einen Führer aufzubauen. Das hat in der Vergangenheit bei den Deutschen ja schon mal gut funktioniert. Erst hungerte man das Volk aus; so geschehen 1918 mit der Hungerblockade, der im deutschsprachigen Raum bis zu 1 Million Menschen zum Opfer fielen. Dann baute man einen „genehmen Führer“ auf und konnte die Geschichte zu seinen Gunsten beeinflussen – so lief das Spiel, bis dato. Dieser neue Führer, den man leichter beeinflussen kann, als eine etwaige souveräne Bürgerschaft, wird gerade in den alternativen Medien aufgebaut. So wird unter anderem vom Hochadel, zum Beispiel von den Hohenzollern (Mitglied im ‘Committee der 300‘, dem Oberzentrum der Kabale - zusammen mit der Weltbank), gesprochen. Gleichzeitig wird ein zweiter Kandidat in das Rennen geworfen, die Linie Ratzeburger. Jetzt streitet man sich fleißig, wer denn nun der Richtige wäre. „Spalte und Herrsche“ funktioniert schon seit Jahrtausenden - Brot und Spiele eben. Wo war oder ist der Kaiser jetzt? Hat ein ‘Kaiser‘ sich um die völlige Rechtlosigkeit gekümmert? Hat sich irgendjemand aus dem Hochadel um das Bodenrecht gekümmert? Wurde von ihnen ein Friedensvertrag in die Wege geleitet? Einzig Prinz Reuss hat, mit den entsprechenden Informationen, den Friedensvertrag öffentlich eingefordert. Dann wird argumentiert, der Deutsche Kaiser wäre nicht zurückgetreten. Alles wäre eine Fälschung oder unter Gewaltandrohung ungültig. Dazu sollte man folgendes wissen. In einem besetzten Land zu leben ist die schlechteste Position, die man im Staatsrecht einnehmen kann. Die Sieger haben das absolute Sagen im besetzten Land. Das konnte man seit 1945 sehr gut beobachten. Die Zeitungen wurden von der CIA übernommen oder neu gegründet und bis heute betreut. Da braucht man nur das Buch „Gekaufte Journalisten“ von Udo Ulfkotte (ehemaliger FAZ – Redakteur) lesen, um Näheres zu erfahren. Die Geschichtsbücher wurden vom Sieger geschrieben. Die wichtigen Teile der Geschichte wurden einfach ausgeklammert. Es wurde und wird weiterhin gelogen. Die Wirtschaft wird von den Siegern übernommen, aufgekauft und in deren Sinne geführt. Die Böden der Landwirte werden von Konzernen übernommen. Die sogenannte Regierung, der Bundeskanzler, muß bei seinem Antritt die Kanzlerakte unterschreiben, sonst wird er eben nicht im Parlament bestätigt - also die totale Unterwerfung. Wenn ein sogenannter Bundeskanzler oder Bundespräsident, wie mit den Bundespräsidenten Köhler und Wulff geschehen, mal den Anweisungen nicht folgt, so wird er kurzerhand abgesetzt oder durch Manipulation abgewählt. Die abhängige Presse schießt sich dann auf den Abweichler entsprechend ein. Die Wahlen und besonders die Briefwahlen werden manipuliert. All das konnte der aufmerksame Bürger in den letzten Jahren live miterleben. Und wenn die Sieger sagen, die Abtrittserklärung des Deutschen Kaisers ist echt, so ist sie es ! Für uns war dieser Standpunkt wiederum sehr hilfreich. Der Deutsche Kaiser hat in seiner Erklärung die Beamten des Reiches gebeten, dieses vor Anarchie, Hungersnot und Besatzung zu schützen. Es könnte ja sein, daß er in dieser Erklärung nochmals seine gesamte Intelligenz eingesetzt hat. Diesen Auftrag unseres letzten Deutschen Kaisers haben wir angenommen und wollen ihn zum Wohle der Deutschen und der Staatsangehörigen der Bundesstaaten umsetzen. Alle Deutschen werden aufgefordert diesen Friedensvertrag zum WK I zu fordern. Schreibt Briefe an alle Alliierten, geht zu den Botschaften und informiert eure Nachbarn, Freunde und Verwandte. Unser Spiel des Lebens ! “Wenn die Macht der Liebe, die Liebe zur Macht überflügelt, dann werden wir wissen was Liebe, Wohlwollen und Frieden ist.“ Jeder hat die freie Wahl bei welchem Spiel er mitmachen möchte …
Hörbuch-Video Den unten aufgeführten Text zu „Ihr Spiel des Lebens“ können Sie auch als Hörbuch-Video anhören und sehen. Klicken Sie dazu auf das rechte Bild.